Liebe Freundinnen und Freunde der SPD, Genossinnen und Genossen, sehr geehrte Damen und Herren,

 

herzlich willkommen auf der Homepage der SPD Würzburg-Land. Auf dieser Seite erfahren Sie alles rund um die sozialdemokratische Politik im Landkreis Würzburg. Egal ob in Gemeinde- und Stadträten, dem Kreisrat oder dem bayerischen Landtag, hier finden Sie aktuelle Informationen zu unserer Arbeit vor Ort. Auf den nachfolgenden Seiten nehmen unsere Mandatsträgerinnen und Mandatsträger politisch Stellung zu aktuellen Entwicklungen im Landkreis Würzburg. Außerdem informieren wir Sie unter „Termine“ über unsere Veranstaltungen, zu denen wir sie sehr herzlich einladen.

Bei Anregungen, Fragen oder Wünschen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie einfach über die hier hinterlegten Adressdaten Kontakt zu uns auf oder schauen Sie doch einmal bei einem unserer Ortsvereine in Ihrer Nähe vorbei.

Viel Spaß beim Surfen auf unserer Internetseite!

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Ihr
Volkmar Halbleib
Vorsitzender der SPD Würzburg-Land

 

 

 

 
 

Lukas Brand im Gespräch mit dem Landtagskorrespondenten des BR Rudolf Erhard, Mitte, und MdL Volkmar Halbleib Student aus Reichenberg absolvierte Praktikum im Bayerischen Landtag 15.06.2016 | MdB und MdL


Für den Reichenberger Lukas Brand war es eine äußerst spannende Erfahrung: Er absolvierte als Student der Politikwissenschaften ein siebenwöchiges Praktikum im Bayerischen Landtag. Stefan Hemmerich, der Bürgermeister aus seinem Heimatdorf Reichenberg, stellte den Kontakt zum Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib aus Ochsenfurt, der auch parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion ist, her. Dieser eröffnete ihm die Möglichkeit, sich ein genaueres Bild über die Vorgänge und die Arbeitsweisen im bayerischen Parlament zu verschaffen.

 

Veröffentlicht am 15.06.2016

 

Im Bild von links nach rechts (Bild: SPD Eisenheim): Kreisrat Harald Schmid, Bernd Reitemeyer und Ortsvereinsvorsitzende Gemeindliche Zukunftsaufgaben standen im Mittelpunkt 15.06.2016 | Ortsverein


Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft bei der SPD Eisenheim

Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Eisenheim standen anstehende Weichenstellungen für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde im Mittelpunkt. Durch die Inaktivstellung des Mittelschulverbandes Schwanfeld werden die Eisenheimer Mittelschüler ab dem neuen Schuljahr eine Schule in einer anderen Gemeinde besuchen müssen. In der Diskussion überwogen die Stimmen, die den Schulstandort Volkach bevorzugen.

Das die landkreisübergreifende Zusammenarbeit an der Mainschleife auch Vorteile mit sich bringen kann, wurde bei einer anschließenden Bestandsaufnahme der lokalen Infrastruktur deutlich. So wurde die Sanierung der Kreisstraße vom Kaltenhäuser Berg bis zur Landkreisgrenze bei Obereisenheim vom Landratsamt erneut verschoben. Die Kreispolitik vernachlässigt hier beharrlich die Infrastruktur auf dem Gebiet des Marktes Eisenheim. Die Investitionen in den Straßenbau erreichen weiterhin nicht den nordöstlichen Landkreis, die Haushaltsmittel werden vielmehr seit Jahren zwischen dem Landratsamt und Eisenheim verbaut. 

 

 

Veröffentlicht am 15.06.2016

 

Halbleib informiert sich über Wassersituation im nordöstlichen Landkreis 26.05.2016 | Umwelt


Für SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib wird das Problem  immer offensichtlicher: Die Grundwasserneubildung im nordöstlichen Landkreis Würzburg ist zu gering, um den steigenden Grundwasserbedarf bei Intensivierung des Anbaus von Sonderkulturen, speziell im landwirtschaftlichen Gemüseanbau, zu decken. „Die Region um Würzburg gehört mit Niederschlagsmengen von bereichsweise unter 650 Litern pro Quadratmeter und Jahr schon bisher zu den trockensten Regionen Bayerns, die Folgen des Klimawandels könnten die Situation so verschärfen, dass jetzt dringend gehandelt werden muss“, so Halbleibs Einschätzung.

 

Veröffentlicht am 26.05.2016

 

Sozialer Wohnungsbau als Gemeinschaftsaufgabe 26.05.2016 | Soziales & Familie


Sozialer Wohnungsbau - soziale Gerechtigkeit

188 Artikel auf über siebzig Seiten. Die bayerische Verfassung regelt unser Zusammenleben. Artikel 106 gibt jedem Bewohner Bayerns das Recht auf "eine angemessene Wohnung" und verpflichtet Staat und Kommunen, für bezahlbare Wohnungen zu sorgen.

Doch in Würzburg sieht es schlecht damit aus. Wie das bayerische Bauministerium auf Anfrage mitteilte, wurden zwischen 2006 und 2012 in Würzburg gerade einmal 85 Sozialwohnungen staatlich gefördert, also durchschnittlich 12 Wohnungen im Jahr. Ganz klar: Der Freistaat kommt seiner Verpflichtung nicht nach und den Würzburgerinnen und Würzburgern wird ihr verfassungsmäßiges Recht auf eine angemessene Wohnung vorenthalten. Dabei ist der soziale Wohnungsbau für ein friedliches Miteinander unverzichtbar. Fehlen bezahlbare Wohnungen, ist das sozialer Sprengstoff.

Städte und Gemeinden können den Wohnungsbau nicht allein stemmen. Bund und Länder müssen sie unterstützen. Inzwischen geht es langsam voran: Seit 2013 wurden 347 Wohnungen gefördert.

Veröffentlicht am 26.05.2016

 

Landesstiftung fördert mit 48.000 Euro Projekte im Landkreis Würzburg 13.05.2016 | Landespolitik


Im Stiftungsrates der Bayerischen Landesstiftung wurden Zuschüsse für Maßnahmen an historischen Bauten unter anderem im Landkreis Würzburg bewilligt. Das teilte der Ochsenfurter Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib, Mitglied des Stiftungsrates, mit.

Veröffentlicht am 13.05.2016

 

Kreisvorstand fordert ökologische Aufwertung von Kürnach und Pleichach 05.05.2016 | Unterbezirk


Der neugewählte Vorstand der Landkreis-SPD unter Führung von SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib verband seine  konstituierende Sitzung mit einem kommunalpolitischen Informationsbesuch in Estenfeld. Bei einem Ortstermin an der Kürnach in der Nähe der Weißen Mühle informierten die stellvertretende SPD-Ortsvereinsvorsitzende Elke Koubek und SPD-Gemeinderat Günther Grimm über die aktuelle Gemeindepolitik. Estenfeld habe erstmals die Einwohnerzahl von 5.000 überschritten. Grimm verwies auf die Ausweisung eines Gewerbegebietes an der A 7 und machte deutlich, dass man sich entsprechende Gewerbesteuereinnahmen erhoffe. Bereits im Jahr 2015 seien diese bei 3 Mio. Euro gelegen. Projekte, die es in nächster Zeit zu schultern gelte, seien die Sanierung des Feuerwehrhauses und die Sanierung der Schule, für die man geschätzt rund 10 Mio. Euro in die Hand nehmen müsse. 

Veröffentlicht am 05.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001087830 -

Wohnraum

 

Termine im Landkreis

01.07.2016, 20:00 Uhr
Schifffahrt zum Kilianifeuerwerk
Veitshöchheim

05.07.2016, 15:00 Uhr
Beratung zur individuellen Pflegesituation
AnsprechBar (Semmelstraße 46 in Würzburg)

11.07.2016, 19:00 Uhr
Fachgespräch : Integrationsfahrplan
Gerbrunn

14.07.2016, 19:30 Uhr
ROTER SALON

15.08.2016
Krackenfest
Höchberg

Alle Termine

 

Barrierefrei Lesen

Für unsere sehbehinderten Leser gibt es die neuesten Artikel und Termine nun auch als NURTEXT-VERSION

 

Partei im Dialog

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu Themen der Politik im Landkreis Würzburg. Sie wollen uns Anregungen geben oder Fragen zur SPD stellen? Schreiben Sie uns eine eMail!

 

Kontakt


SPD Unterbezirk Würzburg-Land
Semmelstraße 46 R
97070 Würzburg
fon 0931 51812
fax 0931 3041691
Geschäftsstellenleiterin: Jutta Henzler
E-Mail jutta.henzler(at)spd.de

 

BayernSPD News

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Das Bundeskabinett hat jetzt den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) verabschiedet. Das Gesetz soll Menschen mit Behinderungen mehr Gleichberechtigung und Teilhabe ?

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Fraktionschef Rinderspacher: Er ist die perfekte Persönlichkeit dafür - SPD will Kampfbegriff Leitkultur von Wissenschaftlern zerpflücken lassen

von: BayernSPD Landtagsfraktion | SPD-Abgeordneter von Brunn: Ministerin opfert Verbraucherschutz den CSU-Lobbyinteressen